Nr. 147 - 30.06.24

Die verlorenen Sommertage. Ende Juni verzeichne ich persönlich genau null Badetage. Und ich meine nicht jene im Freibad – aus dieser Phase bin ich glücklicherweise raus, da die Kids im Teenager-Alter angekommen sind und selbständig gehen könnten, wenn sie denn wollten. Aber sowas steht auf deren Prio-Liste grad auch nicht unbedingt zuoberst. Nein, ich meine zum Beispiel den spontanen Abend-Schwumm im See oder einen Ausflug mit dem Standup-Paddle mit anschliessender Abkühlung im Nass. Wirklich schade, dass sich die Sonne in diesem Jahr ungern in unseren Breitengraden zeigen mag. Dass mein von Natur aus heller Teint noch heller bleibt wie sonst, das ist für mich das kleinste Problem – respektive gar keines. Zuviele Sonnenbrand-Erfahrung in meiner Kindheit. Kein einziges Sommerkleidchen, vorzugsweise mit einer Glace in der Hand, habe ich bis dato getragen. Das finde ich hingegen dann schon etwas gar schade. Und was mich am meisten beschäftigt ist, dass soeben zwei wunderbare Outdoor-Events ohne mich stattgefunden haben, da ich mich bei Voll-Regen einfach nicht in Stimmung bringen kann. Und die Stimmung am Event selbst natürlich auch nicht dieselbe ist. Da tut es mir dann auch leid für den Veranstalter, welcher die Durchführung nur bei Sturm im wahrsten Sinne des Wortes abblasen würde. Wobei dieser – in meinem ersteren Fall - immerhin auf meine schon lang bezahlten Tickets dennoch zu seiner Kohle kommt. Im zweiteren sind es meine Gutscheine, welche ich nicht einlösen kann – und es sind auch die Anbieter, welche das Nachsehen haben, da deren Standplatzmiete ebenso bereits im Voraus beglichen werden muss.

Gut, immerhin vermitteln uns die letzten beiden Tage das Gefühl von Sommer. Ich bin denn auch sofort zum Gelati-Stand unterwegs. Den Blick aktuell nach draussen und in die Wetterkarte verrät aber jetzt schon, dass diese Schönwetterperiode sich auch bereits wieder am Verabschieden ist. 

Ich kann es daher nach wie vor fast nicht glauben, dass wir in zwei Wochen in die Sommerferien verreisen. Nun gut, ich bleibe optimistisch, dass ich mit meiner Family in unserer Feriendestination in langanhaltende, traumhafte Sommerfeelings abtauchen werde und das eine oder andere luftige Kleidchen hervorholen kann. Und dass der Sommer dann auch bis mindestens Ende Oktober sich von seiner allerbesten Seite zeigen wird…